Stellungnahme zu Artikel auf Bild.de vom 06.06.2017

08.06.2017

Stellungnahme zu Artikel auf Bild.de vom 06.06.2017

Einige der Punkte in dem Artikel auf Bild.de beziehen sich speziell auf den US-Markt, zu dem wir uns als McDonald's Deutschland nicht äußern können. Aber so viel sei gesagt: Von etwas wie „Chicken-Cricket" hören wir das erste Mal. Der sorgsame Umgang mit Rohstoffen und Produkten steht für unsere Mitarbeiter und für uns als Unternehmen absolut im Fokus, daher werden beispielsweise Essensreste bei uns nicht einfach weggeworfen. In Biogasanlagen wird daraus Wärme und Strom erzeugt – nur eines der vielen Beispiele für nachhaltiges Handeln bei McDonald's.

Rund um McDonald's gibt es immer wieder Gerüchte, Geschichten und Mythen, die von einem zum nächsten wandern und am Ende als vermeintliche Fakten in Umlauf gelangen. Genau dieses Thema Mythen greifen wir übrigens auch in unserer derzeitigen Kampagne „Die Wahrheit über McDonald's" auf. Auf der Seite http://www.mcdonalds.de/wahrheit liefern wir gebündelt Fakten und Hintergründe zur McDonald's Welt und spezifischen Produkten.

Hier noch ein paar tatsächliche und teils kuriose Fakten zu McDonald's.
 

1. Warum wir unsere Burger auf dem Kopf garnieren Wir garnieren die meisten Burger verkehrt herum. Und das hat einen ganz einfachen Grund: Kleinere Zutaten wie geschnittener Salat oder Zwiebelstücke liegen meist oben auf dem Burger. Garniert man das Produkt dann verkehrt herum, fallen diese Zutaten nicht so leicht heraus, wie wenn wir sie auf dem Patty garnieren würden. Auf dem Kopf garniert, "fixiert" das Patty im Grunde also die anderen Zutaten.
 

2. Spickzettel erlaubt Ein Hamburger Royal Käse muss überall muss gleich schmecken. Für jedes Produkt, egal ob Standard- oder zeitlich begrenztes Aktionsprodukt, gelten deutschlandweit einheitliche Rezepturen. Für manche Produkte gelten sie sogar weltweit. „Baupläne", so genannte Piktogramme, für jedes Gericht helfen unseren Mitarbeitern, nichts zu vergessen und die vorgegebenen Zubereitungsschritte zu befolgen.
 

3. Burger braten ohne Zusätze Auf unseren Kontaktgrills braten wir die Rindfleisch-Patties für die Burger nur im eigenen Fett. Auch unsere Schweinefleisch-Patties für den McRib und das Sausage-Patty für die McMuffin landen auf dem Kontaktgrill. Vor jedem Wechsel der Fleischsorte wird der Grill gereinigt.
 

4. Warum ein Burger für Katholiken erfunden werden musste In Amerika wollten Katholiken auch am Freitag nicht auf McD-Besuch verzichten. Deshalb hat sich Lou Groen 1962 in Cincinnati einen Fisch Burger ausgedacht. Die Geburtsstunde des Filet-o-Fish. Seit 1973 ist der Filet-o-Fish (damals noch unter Fisch Mäc bekannt) im deutschen Standardsortiment zu finden. Unser Fisch ist übrigens aus zertifiziert nachhaltiger Fischerei (MSC).
 

5. Pommes bei McDonald's sind in jeder Hinsicht Fast Food Die Pommes Frites für McDonald's werden aus der ganzen Kartoffel geschnitten. Hierfür werden die Kartoffeln mit einer Geschwindigkeit von etwa 80 km/h durch einen Messerblock geschossen.
 

6. Der Big Tasty ist eine Ausnahme Der Big Tasty Bacon ist einer der wenigen Promotion-Burger, dem die Ehre zu Teil wurde auf vielfachen Gästewunsch (2016) ins Standardprogramm übernommen zu werden.
 

7. Mehr als nur ein Bauchgefühl Ob eine Zutat frisch ist, entscheiden wir nicht nur nach Gefühl. Natürlich gibt es auch dafür Regeln. So ist genau festgelegt, wie lange und bei welcher Temperatur beispielsweise der Eisbergsalat für den McChicken Classic höchstens gelagert und verwendet werden darf.
 

8. Qualität, Service & Sauberkeit Für alle Arbeitsschritte in unseren Restaurants gelten strenge Qualitäts-, Service- und Sauberkeitsstandards. Unsere Field & Operations Consultants besuchen jedes Restaurant mindestens sechsmal pro Jahr, um die Einhaltung dieser Standards zu überprüfen.
 

9. Warum Vertrauen gut und Kontrolle besser ist Speziell ausgebildete Mitarbeiter bewerten regelmäßig die Qualität von Brötchen, Fleisch, Pommes Frites und Salat in allen Restaurants – von der Lagerung bis hin zum fertigen Produkt.
 

10. Augenblick Mal Mit unserer Service-Initiative „Augenblick Mal" haben wir 2015 begonnen, den Service-Gedanken bei unseren Mitarbeitern in unseren Restaurants zu verankern. Das Credo: sich für den Gast Zeit zu nehmen, d.h. einen persönlichen, freundlichen und herzlichen Service zu bieten. Werte und damit verbundene Übungen im Restaurant sollen die Mitarbeiter dabei unterstützen. Einer der sechs Werte hat bspw. folgenden Leitsatz: „Ich mache meinen Gästen eine Freude wann immer es geht". AUGENBLICK MAL ist ein gemeinsames Projekt von Restaurantmitarbeitern, Franchise-Nehmern und der Trainingsabteilung.
 

11. Eigenkreationen ausdrücklich erwünscht Seit Mai 2017 kann neben Klassikern wie Big Mac oder Royal TS auch der beliebte Big Tasty Bacon angepasst werden – z. B. mit Extra-Sauce oder Ei und Bacon.
 

12. Fische gehören bei uns in andere Becken als Hühnchen Der achtsame Umgang mit Lebensmitteln erfordert Know-how – und die richtigen Geräte. So gibt es in jedem Restaurant nicht nur eine, sondern zwei Fritteuse-Einheiten mit klar getrennten Becken. Tierische und vegetarische Produkte frittieren wir räumlich getrennt voneinander. Und auch die Fisch-Patties für unseren Filet-o-Fish und die Chicken-Patties brutzeln in eigenen Becken. Und damit panierte Patties lecker kross aus der Fritteuse kommen, prüfen wir regelmäßig das Öl.
 

13. 100% Ökostrom und Biogasanlagen Unsere Restaurants in Deutschland werden zu 100% mit Ökostrom betrieben. Das ist gut für den Schutz unseres Klimas. Wir arbeiten dennoch weiter daran, den Energieverbrauch unserer Restaurants durch den Einsatz neuester Technik zu reduzieren. Der Großteil unseres Klimafußabdrucks entsteht jedoch bei der landwirtschaftlichen Herstellung unserer Rohwaren. Deshalb versuchen wir mit unseren Lieferanten und weiteren Partnern, Emissionen ganz am Anfang in unserer Wertschöpfungskette zu senken. Aus den rund 13.800 Tonnen Speiseresten entsteht übrigens über Biogasanlagen Wärme und Strom.
 

14. Vielfalt als Chance McDonald's ermöglicht seinen Mitarbeitern als Arbeitgeber eine große Vielfalt an Chancen. Wir bieten Ausbildungsoptionen für jeden Schulabschluss mit einer Übernahmequote von rund 75 Prozent. In Zeiten des Fachkräftemangels setzen wir dabei auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung und unsere vielfältigen Ausbildungswege stellen dabei nicht nur einen guten Berufseinstieg dar, sie bieten auch die Chance, sich zur zukünftigen Führungskraft weiter zu entwickeln. In den rd. 1470 McDonald's Restaurants in Deutschland gibt es derzeit 1350 Auszubildende insgesamt. Im Jahr 2016 hatten wir rd. 680 Ausbildungsstarter und fast 400 erfolgreiche Abschlüsse.
 

15. Bei uns arbeiten Menschen aus rd. 125 Nationen friedlich miteinander Bei McDonald's Deutschland sind nicht nur die Karrierechancen vielfältig: Menschen aus 125 Nationen arbeiten jeden Tag zusammen und bereiten unseren Gästen besondere Momente. Wir beschäftigen mehr als 850 Menschen mit Schwerbehinderung. Bei all unseren Mitarbeitern setzen wir – ganz unabhängig von Herkunft, Alter oder Bildungsweg – auf Persönlichkeitsbildung, fachliche Qualifizierung und die Vermittlung von Schlüssel- und Sozialkompetenzen.

You're leaving McDonalds.com

Select a delivery partner to continue
Please select a McDelivery partner
Delivery From
You are leaving McDonald’s to visit a site not hosted by McDonald’s. Please review the third-party’s privacy policy, accessibility policy, and terms. McDonald’s is not responsible for the content provided by third-party sites.

You're leaving McDonalds.com

Select a delivery partner to continue
Please select a McDelivery partner
Delivery From
You are leaving McDonald’s to visit a site not hosted by McDonald’s. Please review the third-party’s privacy policy, accessibility policy, and terms. McDonald’s is not responsible for the content provided by third-party sites.