Selbstverpflichtung von McDonald's: Keine Ausdehnung der Fischerei in sensible arktische Gewässer

25.05.2016

Selbstverpflichtung von McDonald's: Keine Ausdehnung der Fischerei in sensible arktische Gewässer

McDonald's verzichtet ab sofort auf den Fang und den Verkauf von Kabeljau aus bisher eisbedeckten Gewässern der norwegischen Arktis. In Kooperation mit Greenpeace hat das Unternehmen eine entsprechende Selbstverpflichtung unterschrieben. Diese gilt für ein Gebiet in der nördlichen Barentssee – ein Gebiet, das in etwa doppelt so groß ist wie Frankreich.

 

Das Abkommen finden Sie im angehängten PDF-Dokument oder unter diesem Link: http://bit.ly/25kWx34

 

Mit dem kontinuierlichen Engagement für nachhaltige Fischerei möchten wir den gefährdeten Lebensraum des arktischen Ozeans schützen. Deshalb fordern wir auch von unseren Fischlieferanten, dass sie eine Politik des nachhaltigen Fischfangs verfolgen. Dieses Abkommen gilt ab sofort und solange bis es belastbare und unabhängige wissenschaftliche Untersuchungen gibt, die zeigen, dass der Fischfang in diesen Gebieten der Meeresumwelt keinen Schaden zufügt. „Wir sind stolz darauf, dass wir gemeinsam mit Greenpeace und einigen der größten Seafood- Unternehmen und Fischereibetrieben weltweit die Selbstverpflichtung umsetzen werden und auch zukünftig diesen wichtigen Dialog weiter fortführen", so Keith Kenny, Vice President of Sustainability, McDonald's Corporation.

 

Nachhaltiger Fischfang ist seit langem ein wichtiges Thema für McDonald's weltweit und in Deutschland. Seit Oktober 2011 stammen daher 100 Prozent des in Deutschland für den Filet-o-Fish® eingesetzten Fisches aus nachhaltigem Fischfang, zertifiziert nach dem MSC Standard. 2014 hat McDonald's in Deutschland 963 Tonnen MSC-zertifizierten Fisch eingekauft. 43 Prozent davon stammten aus Europa, 57 Prozent aus anderen Gebieten.

 

Der Marine Stewardship Council ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die ein Umweltsiegel für Fisch aus nachhaltiger Fischerei vergibt. Ziel ist es, die weltweite Überfischung der Meere zu verringern (www.msc.org). Zusammen mit der nun eingegangenen Selbstverpflichtung sind dies wichtige Schritte, um Nachhaltigkeit in unserer Lieferkette umzusetzen.

 

Für Anfragen und weitere Informationen wenden Sie sich gerne an die Pressestelle von McDonald's Europe unter european.pressoffice@eu.mcd.com.

You're leaving McDonalds.com

Select a delivery partner to continue
Please select a McDelivery partner
Delivery From
You are leaving McDonald’s to visit a site not hosted by McDonald’s. Please review the third-party’s privacy policy, accessibility policy, and terms. McDonald’s is not responsible for the content provided by third-party sites.

You're leaving McDonalds.com

Select a delivery partner to continue
Please select a McDelivery partner
Delivery From
You are leaving McDonald’s to visit a site not hosted by McDonald’s. Please review the third-party’s privacy policy, accessibility policy, and terms. McDonald’s is not responsible for the content provided by third-party sites.