#mehralseinhashtag

Jeder Mensch ist #mehralseinhashtag

In der analogen Welt sind es Schubladen, in den Sozialen Medien Hashtags: Menschen werden aufgrund einer einzigen Eigenschaft, eines ersten Eindrucks, einer Meinung oder eines Vorurteils abgestempelt. Auch vielen McDonald’s Mitarbeitern begegnet dies an ihrem Arbeitsplatz Tag für Tag.

Dieses Schubladendenken reduziert Menschen auf ein Schlagwort und lässt keinen Raum für echtes Interesse, eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe und damit für gesunde Debatten. Im Gegenteil: Schubladendenken verletzt, raubt Chancen und erstickt Vielfalt mit Einfalt.

Wir bei McDonald’s glauben: Als Unternehmen, das in seinen Restaurants alle Menschen vor und hinter dem Tresen willkommen heißt, ist es unsere Pflicht, für einen offenen und vorurteilsfreien Umgang einzustehen. Daher ist in Zusammenarbeit mit der Initiative kulturelle Integration die Kampagne #mehralseinhashtag entstanden, die Vorurteilen eine klare Absage erteilt. Denn Schubladen sind für Dinge und nicht für Menschen.

Prominente, die sich selbst oft in Schubladen wiederfinden, unterstützen unsere Aktion, darunter Entertainerin Olivia Jones, Ex-Fußballprofi Hans Sarpei, Leistungsschwimmerin Kirsten Bruhn und Influencer Tommy Hey.

logo
logo

Unser Partner: die Initiative kulturelle Integration

Die im Herbst 2016 ins Leben gerufene Initiative möchte gezielt darauf aufmerksam machen, dass kulturelle Integration und das Zusammenleben in einem vielfältigen Deutschland gelingen kann. Grundlage für die Arbeit der Initiative und zugleich Denkanstoß für die #mehralseinhashtag-Kampagne sind 15 Thesen, die von Politik, Zivilgesellschaft, Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartnern, Ländern und kommunalen Spitzenverbänden unter Moderation des Deutschen Kulturrates formuliert wurden.

„Unter der Kampagne #mehralseinhashtag haben wir in Zusammenarbeit mit McDonald’s Deutschland unseren Grundgedanken und damit auch unsere 15 Thesen greifbar gemacht: Zusammenhalt in Vielfalt funktioniert! McDonald’s ist ein Unternehmen, das eine solche Vielfalt lebt und sich für diese stark macht. Wir hoffen, dass noch mehr Unternehmen diesem Beispiel folgen“, sagt Olaf Zimmermann, Sprecher der Initiative kulturelle Integration und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates e.V.


Unsere Mitarbeiter:
Viel mehr als #Burgerbrater


McDonald‘s Deutschland beschäftigt über 61.000 Menschen. „In den Sozialen Medien, aber auch in unseren Restaurants heißt es schnell einfach #Flüchtling, #Burgerbrater oder #Ausländer und alles scheint gesagt“, so Unternehmenssprecher Philipp Wachholz. „Doch jeder unserer Mitarbeiter ist #mehralseinhashtag und bringt seine eigene, facettenreiche Geschichte mit.“
Stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen schildern hier sechs McDonald’s Mitarbeiter ihren Weg.