Behind the Scenes: Goldie beim Videodreh

Zuckersüß, super flauschig und mit schwarzen Knopfaugen: Unser Hamster Goldie hat die Herzen auf unseren Social-Media-Kanälen im Sturm erobert. Wie der Dreh mit dem kleinen Nager ablief und was du beachten musst, wenn du dir einen Hamster anschaffen willst, erfährst du hier.

Unser neuer Stern am Social-Media-Himmel: Goldie

Goldie hat auf Facebook und Instagram zahlreiche Fans. Und wie es sich für einen echten Star gehört, wurde der kleine Nager während der Drehs bestmöglich betreut. Sein Manager, ein zertifizierter Tiertrainer, war während der kurzen Aufnahmen immer an Goldies Seite und überprüfte streng, ob alle wichtigen Punkte zum Umgang mit dem kleinen Tier eingehalten wurden. Zum Beispiel waren sämtliche Kulissen unlackiert, der niedliche Hamster konnte also ohne Bedenken alles im „Mini-Restaurant“ anknabbern. Außerdem durfte er sich auf einem tierschutzgerechten Laufrad, einem sogenannten Laufteller, auspowern. Auf dem Laufteller kann er mit geraden Rücken laufen und bekommt kein Hohlkreuz. Einen Hamster wie eine Puppe anzuziehen, war für uns von Anfang an ausgeschlossen. Stattdessen durfte Goldie mit einem Karton spielen und darin durch ein Guckloch schauen, um das wir von außen unterschiedliche Motive gezeichnet haben. Sobald Goldie also aus dem Guckloch spähte, schlüpfte unser Star automatisch in eine seiner neuen Rollen als Meerjungfrau oder Osterhase.

Für außergewöhnliche Stunts haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Goldie bekam ein Double – einen illustrierten Hamster. Er übernahm alle Tricks, die für Goldie zu gefährlich waren. Oder auf die er gerade keine Lust hatte. Herausgekommen sind viele lustige GIFs und Clips, die du bereits auf Social Media bestaunen kannst.

Goldies Catering

Natürlich hat Goldie bei unserem Dreh nur hamstergerechtes Futter bekommen – ganz ohne Zucker oder Konservierungsstoffe. Die Burger bestanden aus Hamsterkeksen, die wir in Form gepresst haben. „Nur der Salat ist echt“, schmunzelte Tiertrainer Marko.

Übrigens: Hamster sind von Natur aus weder Veganer noch Vegetarier, sondern sogenannte Gemischtköstler. In freier Wildbahn verzehren sie nicht nur pflanzliche Nahrung, sondern auch kleine Insekten, Larven oder Würmer, die sie beim Wühlen in der Erde finden. So versorgen sie sich mit wichtigem tierischem Protein. Deshalb enthält unser Rezept für Hamsterkekse auch ein Hühnereiweiß.

Rezept Hamsterkekse

1 Tasse Haferflocken

1 EL Sonnenblumenkerne

1 EL gemahlene Nüsse

1 EL Rosinen

1 TL Kokosschnitze klein gehackt

1 TL Bananenchips klein gehackt

1 Eiweiß

50 ml Wasser

Alles miteinander vermischen und zu kleinen Keksen formen. Bei 140 Grad ca. 50 Minuten auf der unteren Schiene backen.

Home Sweet Home: So lebt Goldie

Goldie lebt in Brandenburg und wurde speziell für Tierdrehs ausgebildet. Eine artgerechte Haltung ist seinem Besitzer Marko ganz besonders wichtig: „Unser Goldie ist in einem großen, naturnah eingerichteten Terrarium zuhause und hat mehr als einen Quadratmeter Platz. Für Abwechslung sorgen nicht nur Getreide und Holz, sondern auch viele Beschäftigungsmöglichkeiten.“ Weiter macht er deutlich: „Ich bin selbst im Tierschutz tätig und achte sehr darauf, dass es meinen Schützlingen gut geht – insbesondere bei Drehs.“ Das können wir unterschreiben. Wir haben Goldie bei unserem Dreh zu nichts überredet, was er nicht freiwillig tun wollte. Er hatte auch kein Drehbuch, sondern durfte frei improvisieren.

Das kleine Hamster-Einmaleins: Tipps zur Haltung

Kleines Tier – große Freude! Hamster gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Allerdings ist dein Nager kein Kuscheltier, sondern eher etwas für aufmerksame Beobachter. Er ist nämlich ein nachtaktives Wesen, das tagsüber am liebsten schläft und in dieser Zeit nicht gestört werden möchte. Abends freut es sich hingegen über deine Zuwendung und etwas Beschäftigung. Da Hamster gerne wühlen, graben und Höhlen bauen, sollte der Käfig mit reichlich Einstreu bedeckt sein. Auch Äste, Weidenbrücken zur Krallenpflege, ein Schlafhäuschen, ein Sandbad zur Fellpflege, ein tiergerechtes Laufrad und eine Tränke sorgen dafür, dass sich dein Haustier rundum wohl fühlt. Wusstest du, dass du Hamster im Gegensatz zu Meerschweinchen nie in Gruppen halten solltest? Sie sind Einzelgänger und vertreiben sich die Zeit am liebsten allein und ohne Gesellschaft.

Käfiggröße: Grundfläche mindestens 150x75 cm, Höhe mindestens 30 cm, am besten mehrere Etagen

Futter: Getreide, Gemüse, Heu, tierisches Eiweiß, Kräuter, Mehlwürmer, Steppengrillen